Conditions

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN CCS STAND JULI 2016

1. Geltungsbereich

Für den Erwerb und die Verwendung von Eintrittskarten (Tickets) und Ticketgutscheinen (Gutscheine) gelten ausschließlich die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Congress-Centrum Saar GmbH (nachfolgend: CCS) die der Käufer (nachfolgend: Kunde) durch den Erwerb von Tickets oder Gutscheinen akzeptiert. Der Zutritt zum Veranstaltungsort unterliegt zusätzlich der am Veranstaltungsort ausgehängten Hausordnung.

2. Vertragsgrundlagen

Der Kunde beauftragt CCS mit der Abwicklung des Verkaufs von Tickets oder Gutscheinen einschließlich Reservierung oder Versand. CCS verkauft Tickets oder Gutscheine im Auftrag des jeweiligen Veranstalters als Vermittlerin. Die CCS kann im Einzelfall auch selbst Veranstalter sein. Durch den Erwerb des Tickets oder Gutscheins kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Kunden und Veranstalter zu Stande. Der jeweilige Veranstalter hat separate Allgemeine Geschäftsbedingungen, die für den Besuch der Veranstaltung Gültigkeit haben. Sämtliche Ansprüche des Kunden bezüglich der Veranstaltung, insbesondere im Zusammenhang mit Ausfall, Absage der Veranstaltung, Termin- oder Programmänderungen, Umbesetzung oder Fehlern und Mängeln, sind unmittelbar an den Veranstalter zu richten.

3. Leistungen

Mit dem Ticket- oder Gutscheinverkauf kommt zwischen dem Kunden und CCS ein Vertrag über die Abwicklung des Verkaufs zustande. CCS erbringt gegenüber dem Kunden die Lieferung der von ihm gekauften Tickets oder Gutscheine, je nach Festlegung des jeweiligen Veranstalters und Auswahl des Kunden, durch Postversand, Kassenhinterlegung, Ausdruck vom Ticketsystem oder Ausgabe von Hardtickets.

4. Preise und Gebühren

Für die Abwicklung des Ticket- oder Gutscheinverkaufs werden dem Kunden außer dem jeweils gültigen Ticket- oder Gutscheinpreis eine Vorverkaufsgebühr, sog. Systemgebühren, sowie ggf. Versandkosten berechnet. Tickets und Gutscheine können jedoch auch direkt bei CCS abgeholt werden.

5. Zahlungsbedingungen

CCS akzeptiert nur die während des Bestellvorgangs angebotenen Zahlungsmethoden. Der Kunde wählt die von ihm bevorzugte Zahlungsart unter den zur Verfügung stehenden Zahlungsmethoden selbst aus.

Soweit eine Lieferung gegen Nachnahme angeboten wird und erfolgt, hat der Kunde die Zahlung des Kaufpreises zuzüglich anfallender Liefer- und Versandkosten zum Zeitpunkt der Anlieferung in bar an das den Versand durchführende Transportunternehmen vorzunehmen. Die Nachnahmegebühr wird bei der Versandkostenaufstellung mitgeteilt.

Soweit eine Lieferung gegen Zahlung per Kreditkarte angeboten wird, erteilt der Kunde mit Bekanntgabe seiner Kreditkartendaten die Ermächtigung, den vollständigen Rechnungsbetrag einschließlich anfallender Liefer- und Versandkosten bei Fälligkeit über das betreffende Kreditkartenunternehmen zu belasten. Die Belastung wird in diesem Fall mit der Auftragsbestätigung veranlasst.

6. Gewährleistung

Gewährleistungsansprüche des Kunden bezüglich der Erbringung der von CCS im Namen des jeweiligen Veranstalters vermittelten Leistungen bestehen nur gegenüber dem jeweiligen Veranstalter. Insbesondere haftet CCS nicht für die tatsächliche Durchführung der Veranstaltung oder für die Erstattung von gezahlten Ticket- oder Gutscheinpreisen im Falle von ausgefallenen oder verschobenen Veranstaltungen. CCS haftet auch nicht für hieraus entstehende Schäden

7. Verlegung oder Ausfall eines Veranstaltung

Im Falle der Verlegung oder des Ausfalls einer Veranstaltung sind jegliche Ansprüche des Kunden direkt gegenüber dem entsprechenden Veranstalter geltend zu machen. Ein Anspruch auf Rücknahme des Tickets durch CCS besteht nicht. CCS wird sich jedoch bemühen, die Angelegenheit im Interesse des Kunden zu regeln. Nimmt CCS im Einzelfall Tickets zurück, gilt dies nur für diejenigen Tickets, die auch bei CCS erworben wurden. Vorverkaufsgebühren, Systemgebühren sowie ggf. angefallene Versandkosten werden nicht zurück erstattet. Ein Rücknahmeanspruch hinsichtlich bei anderen Stellen erworbener Tickets besteht nicht.

8. Insolvenz des Veranstalters

Im Falle der Insolvenz des Veranstalters besteht kein Anspruch des Kunden gegen CCS auf Ausgleich einer Forderung des Kunden gegen den Veranstalter.

9. Gutscheine

CCS-Ticketgutscheine sind gültig bis zum Ablauf des dritten auf die Ausstellung folgenden Kalenderjahres. Nach Ablauf der dreijährigen Frist hat der Kunde keinen Anspruch mehr aus dem Gutschein.

Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gutscheins besteht nicht.

Eine Rückgabe oder Stornierung von Gutscheinen ist nicht möglich.

Ein kommerzieller Weiterverkauf von Gutscheinen ist nicht gestattet.

Teileinlösungen von Gutscheinen sind möglich, der Restbetrag kann innerhalb der Gültigkeitsdauer des Gutscheines eingelöst werden. Ein Anspruch des Kunden auf Auszahlung der restlichen Gutscheinsumme besteht nicht.

10. Veranstaltungsbesuch durch Minderjährige

Im Rahmen des Kaufs von Tickets oder Gutscheinen, die Minderjähren den Besuch von Veranstaltungen ermöglichen sollen, sind vom Kunden oder dem Erziehungsberechtigten die Vorschriften des Jugendschutzes zu beachten. Altersbeschränkungen können beim jeweiligen Veranstalter erfragt werden. Andernfalls kann Minderjährigen der Zutritt zu einer für diese Altersgruppe nicht geeigneten Veranstaltung verwehrt werden ohne dass ein Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises besteht.

11. Datenspeicherung und Datenschutz

Dem Kunden ist bekannt und er willigt dann ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von CCS auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten zum Zwecke der Vertragsabwicklung ausdrücklich zu. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von CCS selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG).

Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

CCS ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung oder Sperrung der persönlichen Daten des Kunden im Einklang mit den anzuwendenden datenschutzrechtlichen Vorschriften verpflichtet. Bei abgebrochenen Bestellvorgängen erfolgt die Löschung nach Abbruch des Bestellvorgangs.

12. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt die vorstehende Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von CCS in Saarbrücken.

Dasselbe gilt, wenn der Kunde Unternehmer ist und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis von CCS, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.